News

Besuch einer Delegation aus UK: Gefragte Schweizer Berufsbildung

Am 19. September 2019 hat sich eine britische Delegation an den FREI’S Schulen über schulisch organisierte Grundbildungen informiert. An der Studienreise, die von der Schweizer Botschaft in London (EDA) organisiert wurde, nahmen zehn Personen teil. Im Mittelpunkt standen die kaufmännischen Ausbildungen der FREI’S Schulen.

Dr. Lutz-Peter Berg, Leiter Forschung und Innovation der Schweizer Botschaft in London, führte die englische Delegation während der Studienreise drei Tage ins Schweizer Bildungssystem ein. Dabei wurden verschiedene Akteure der Berufsbildung in der ganzen Schweiz besucht. Von Berufsfachschulen über das Staatssekretariat für Bildung Forschung und Innovation hin zu Arbeitgebern.


Vorteile SOG-Modell
Ohne Zweifel, die Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I werden mit grossem Engagement und kompetent auf die Berufswahl vorbereitet. Gleichwohl sind einige Teenager mit der Lehrstellensuche und dem -antritt überfordert.

Das SOG-Modell kann hier Abhilfe schaffen: Es bereitet kaufmännische Lernende im ersten schulischen Ausbildungsjahr fachlich und persönlich gezielt auf ein Betriebspraktikum vor. Bei den FREI’S Schulen wird in diesem Jahr zudem ein passendes Unternehmen vermittelt. «So erhält man eine Idee, welche Firma zu einem passt», so Irina Bucher, Lernende KV Business English bei der Leister Group.

 

Schulisch organisierte Grundbildung (SOG)
Das Interessante am SOG-Modell der FREI’S Schulen ist das erste, rein schulische Ausbildungsjahr. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr wird der Praktikumsteil dann mit vier Tagen pro Woche bewusst sehr hoch gehalten, damit die Lernenden bestmöglich im Beruf und Betrieb integriert werden.

 

Vorteil für Praktikumsbetriebe
Für Schweizer Unternehmen ist es normal, junge Menschen auszubilden. Es ist historisch und gesellschaftlich stark verankert. Für Berufsbildnerinnen, wie Tamara Vüllers von Geistlich Pharma und Veronika Kiser von Leister Group, liegt der Vorteil des SOG-Modells im bereits vorhandenen Know-how und dem fortgeschrittenen Alter der Lernenden.

Insbesondere bei jenen, die das «KV Business English mit integriertem London-Semester» absolvieren, wie Sisse Bühler und Irina Bucher: Im zweiten Ausbildungsjahr haben Sie bereits sechs Monate in London gearbeitet und verfügen über bestes Englisch und gutes Selbstvertrauen.

 

Ideen nicht nur für englisches Bildungssystem
Die Vertreterinnen und Vertreter des englischen Bildungssystems erhielten von Patrick Spielhofer, Abteilungsleiter Kaufleute Business English der FREI’S Schulen, einen detaillierten Einblick in das Schweizer Berufsbildungssystem: die Instanzen, Zuständigkeiten und Akteure, die es für das bewährte Schweizer Bildungssystem benötigt.

Vom Schweizer Berufsbildungssystem waren alle Teilnehmenden sehr beeindruckt. Ein System, welches eine der tiefsten Arbeitslosenquote bei Jugendlichen in Europa hervorbringt.

Das englische Bildungssystem ist anders aufgebaut und bietet viel Potenzial. Nach diesem Besuch mit gemeinsamem Mittagessen sind Ideen da, wie man vom gegenseitigen Wissen profitieren kann, nicht nur auf englischer Seite.

 

So wurden auch einige Themen, wie die Förderung sprachlicher Kompetenzen bei jungen Schweizer Berufsleuten in Form von gezielten Auslandpraktika oder Cambridge Zertifizierungen besprochen.  

 

Bildlegende
1. Reihe von links nach rechts:

Priska Fischer, Schulleiterin FREI’S Schulen
John Evans, Principal and CEO, Yeovil College
Kris Camponi, British Embassy Berne
Jenifer Burden, Director of Programmes, Gatsby Charitable Foundation
Chris Nattress, Principal and CEO, Lakes College West Cumbria
Julie Mills, Principal and CEO, Milton Keynes College
Natasha Watkinson, Project Officer, Gatsby Charitable Foundation
Stella Pearson, T Level Delivery Division, Department for Education
Lutz-Peter Berg, Head of Science & Innovation, Swiss Embassy London
Patrick Spielhofer, Abteilungsleiter Sprachen

2. Reihe von links nach rechts:
Graham Razey, Principal and CEO, East Kent College
Tamara Vüllers, Geistlich Pharma, Berufsbildnerin
Sisse Bühler, Lernende KB17
Irina Bucher, Lernende KB17
Veronika Kiser, Leister Group, Berufsbildnerin
Hans-Ruedi Kunz, VERDIA

 

 

Informationen
Patrick Spielhofer
Kaufleute Business English der FREI’S Schulen
www.freisschulen.ch/sprachen