News

Sprachen gezielt fördern

Um auf dem Arbeitsmarkt optimale Chancen zu erhalten, ist es wichtig sich Sprachen anzueignen und diese auszuweisen. Dementsprechend bauen die FREI’S Schulen ihr Sprachförderprogramm sukzessive aus.

Ob im bilingualen Unterricht, im KV mit integriertem London-Semester oder im 10. Schuljahr - bei den FREI’S Schulen werden Sprachen seit langer Zeit gefördert. Aus dieser Erfahrung heraus entstehen neue Sprachangebote, von denen die Lernenden noch gezielter profitieren können.

 

Zu den neuen Sprachangeboten gehören deshalb Auslandpraktika genauso wie Sprachkurse und Workshops, die zu mehr Sicherheit beim Ablegen eines Cambridge English Examens führen. 

 

Auslandpraktika

Wo lernt man die Sprache besser, als im Land selbst? Rund 40 Lehrabgängerinnen und -abgänger der FREI’S Schulen haben inzwischen ein Praktikum in ihrem Beruf in England absolviert. Der Bund unterstützt dieses Sprachförderprogramm, mit dem sich die Absolventinnen und Absolventen nicht nur Sprachkenntnisse, sondern auch Lebens- und Arbeitserfahrungen in einer anderen Kultur aneignen.

 

Englisch erweitern und ausweisen

Unternehmen erwarten heutzutage von ihren Angestellten «lebenslanges Lernen». Hier bieten Sprachen neue Chancen und öffnen Türen. Deshalb gilt es, seine Sprachkenntnisse stetig zu erweitern und diese im Lebenslauf zu belegen. Insbesondere was Englisch als weltweite Handelssprache angeht. Dazu bieten die FREI’S Schulen Sprachkurse an, in denen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen effizient auf die Cambridge English First- oder Advanced-Prüfungen vorbereitet werden. Zusätzlich werden in neuartigen Workshops wertvolle Tipps von eigens geschulten Cambridge Experten zu den einzelnen Prüfungsteilen gegeben. Die Prüfung selbst kann dann im hauseigenen Exam Centre abgelegt werden.

 

 

Patrick Spielhofer, Abteilungsleiter Sprachen
patrick.spielhofer@freisschulen.ch T 041 418 10 26

www.freisschulen.ch/sprachen