News

Priska Fischer, Schulleiterin: «Junge Menschen befähigen und ihnen zur Seite stehen»

Was will ich werden? Was erwartet mich während der Lehre? Wie komme ich nach der Schule zurecht? Damit junge Menschen in der Berufswelt Fuss fassen können, brauchen sie Begleitung. Priska Fischer, Schulleiterin Frei’s Schulen, berichtet über die Aufgaben und Herausforderungen einer Berufsfachschule

Priska Fischer, Schulleiterin FREI'S Schulen seit 2012

Frau Fischer, wie können Jugendliche in der Berufsfachschule befähigt werden?
Bereits in der Volksschule werden die jungen Menschen in kognitiven und sozialen Kompetenzen wie Einsatzfreude, Zuverlässigkeit oder Pünktlichkeit geschult. Von Lehrbetrieben werden diese und weitere Werte vorausgesetzt. Genau hier setzen wir an: Mit unserem Projekt «Zusammen wirken» haben wir die Werte an unserer Berufsfachschule in einen breiteren Bezug gesetzt: den Unterricht, die digitale Welt, meine Klasse und ich, die Umwelt, die Infrastruktur und das eigene Spiegelbild. Alle damit verbundenen Wertehaltungen fordern wir von unseren Lernenden entsprechend ein.

Welche Aufgaben hat eine Berufsfachschule in Bezug auf die berufliche Grundbildung? Seit 1897 ist es unsere Mission, jungen Menschen die bestmögliche Ausbildung zu bieten, damit sie im Berufsleben erfolgreich Fuss fassen können. Die heutigen Jugendlichen sind die Trägerinnen und Träger unserer Gesellschaft von morgen. Deshalb ist es essenziell, mit den Lernenden, dem Kanton, dem Bund, den Berufsverbänden, den Erziehungsberechtigten und allen Lernorten in ständigem Austausch zu stehen. Auf diese Weise können wir beispielsweise bei der Erstellung von neuen Lehrplänen wichtige Rückmeldungen an die entsprechenden Gremien geben.

Wie bewältigt eine Berufsfachschule den digitalen Fortschritt?
Wir leben in einer digitalen Welt. Seit vielen Jahren schon. Es ist unsere Aufgabe, mit dem digitalen Fortschritt zu gehen, der viel Positives mit sich bringt. So ermöglichen beispielsweise digitale Lernplattformen oder Arbeiten in Microsoft-Teams ein optimiertes individualisiertes Lernen. Es gilt, laufend neue digitale Bildungsformate zu finden, die den Lernenden grösstmöglichen Nutzen für ihren beruflichen Werdegang bieten.

Von welchen Angeboten profitieren Ihre Lernenden sonst noch?
Ob im Beruf oder privat: Sprachkenntnisse bieten grosse Chancen. Ein Grund, weshalb wir bei unseren Lernenden auf ein breites Angebot an Sprachförderprogrammen setzen. So können sie beispielsweise vom bilingualen Unterricht und von einem KV mit integriertem London-Semester profitieren, von Auslandpraktika und weltweiten Sprachaufenthalten sowie von Sprachkursen mit anschliessendem Cambridge-Examen.


Tabloid der Volksschulen

Foto: Valentin Luthiger

Interview: Claudia Aulepp