Zweitlehre: verkürztes KV

Mit einer verkürzten kaufmännischen Lehre holen Sie sich das erforderliche Rüstzeug, um für Ihre Zukunft auch in allen administrativen Arbeiten top ausgebildet zu sein. An den FREI'S Schulen erlangen Sie nach zwei intensiven Jahren das kaufmännische Fähigkeitszeugnis (EFZ). Damit stehen Ihnen noch mehr Türen offen.


Kauffrau / Kaufmann EFZ verkürzte Ausbildung: Der Antrag wird bei der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung des Kt. Luzern Ende des ersten Semesters gestellt. Mit der Bewilligung entfällt für Interessierte mit einer gymnasialen Matura oder einer abgeschlossenen Lehre (min. 3 Jahre) das mittlere Ausbildungsjahr.

 

1. Ausbildungsjahr
Während dieses Jahres besuchen Sie fünf Tage pro Woche die Berufsfachschule. Hier werden Sie für Ihr erstes Praktikum fit gemacht. Geschult werden die Fächer Wirtschaft und Gesellschaft, Sprachen (D, F, E), Information / Kommunikation / Administration und Sport.  

Bereits nach sechs Wochen folgt im Rahmen der Integrierten Praxisteile (IPT) das erste Highlight dieser Ausbildung: Sie führen ein Hotel-Projekt in Eigenregie.

Am Firmenabend im November lernen Sie zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer kennen, um sich Ihre Betriebspraktikumsstelle zu sichern.

 

2. Ausbildungsjahr
Im Laufe des ersten Semesters legen Sie bereits die Abschlussprüfungen für die Fremdsprachen (BEC Preliminary, DFP B1) ab.

Im zweiten Semester bereiten Sie sich gezielt auf das QV vor. Dazu gibt es während der Repetitionsphase mündliche und schriftliche Übungsklausuren. Das QV absolvieren Sie mit allen anderen kaufmännischen Lernenden des Kantons Luzern.

 

 

Weshalb eine kaufmännische Zweitlehre?

Daniela Zumstein, Restaurationsfachfrau: «Wir können den Stoff des zweiten Ausbildungsjahrs selbstständig erarbeiten, und werden dabei von den Lehrkräften tatkräftig unterstützt.»

 

Virginia van der Meijs, Pharma-Assistentin: «Ich merkte selber, dass ich mich immer mehr für Wirtschaft und Administration interessiere. Und da ich viele positive Feedbacks gehört habe von Kollegen, die das KV abgeschlossen haben, wurde meine Idee, eine zweite Ausbildung zu beginnen, verstärkt.»

 

Carmen Baumeler, MPA: «Ich hatte bereits als MPA einige Einblicke in verschiedene administrative Arbeiten und diese immer sehr gerne erledigt. Und da meine Mutter bereits Kauffrau ist und meine Schwester eine Lehre im KV gemacht hat, haben auch sie mir diese Ausbildung empfohlen.»

 

 

Beste berufliche Perspektiven

Beispiel: Mit der Grundbildung Med. Praxisassistentin EFZ und unserem verkürzten KV kann man sich bei uns ausserdem zur Medizinischen Sekretärin H+ weiterbilden und damit eine tolle berufliche Karriere einschlagen.

Wir bieten

  • Anerkannte, qualitativ hochstehende Ausbildung
  • Fachlich und pädagogisch bestqualifizierte Lehrpersonen
  • Vielseitige und gut betreute Betriebspraktikumsstellen
  • Persönliches Coaching (nach Absprache und auf Empfehlung)
  • Abwechslungsreichen und spannenden Unterricht mit zahlreichen Highlights
  • Hohe Erfolgsquote an den Qualifikationsverfahren
  • In die Ausbildung integrierte internationale Zertifikate (Informatik und Fremdsprachen)
  • Zeitgemässe Infrastruktur an zentraler und schöner Lage

 

 

Sie bringen

Aufnahmekriterien

  • Abgeschlossene Lehre von min. 3 Jahren (EFZ) oder gymnasiale Matura
  • Die Bereitschaft muss da sein, über zwei Ausbildungsjahre einen sehr grossen Einsatz zu leisten.

 

Im obligatorischen, unverbindlichen Beratungsgespräch ermitteln wir unter anderem Ihre Eignung für die Ausbildung. Zu diesem Gespräch bringen Sie bitte das Berufsschulzeugnis, ihr EFZ oder das Matura-Zeugnis und einen aktuellen Lebenslauf mit.

Kontakt

Beat Obergfell

Abteilungsleiter Kauffrau/Kaufmann EFZ Handelsschule
beat.obergfell@freisschulen.ch

FREI'S Schulen AG Luzern
Haldenstrasse 33
6006 Luzern

T +41 41 418 10 30
F +41 41 410 84 51

www.freisschulen.ch 

Interessiert an einem Beratungsgespräch? Jetzt hier anmelden

Überblick

Ausbildungsdauer:2 Jahre
Umfang:ca. 2'000 Lektionen
Abschluss:Kauffrau / Kaufmann EFZ
(Basis-Grundbildung B, Erweiterte Grundbildung E)
Bürofachdiplom VSH
BEC Preliminary für Englisch
DFP B1 für Französisch
Int. anerkanntes Zertifikat für Computeranwender ECDL Standard
1. Ausbildungsjahr:5 Tage Berufsfachschule pro Woche
2. Ausbildungsjahr:1 Tag Berufsfachschule und 4 Tage Betriebspraktikum
Überbetriebliche Kurse: Gemäss Plan

Details

Das erste Ausbildungsjahr ist ein rein schulisches Basisjahr. Es umfasst fünf Tage pro Woche Unterricht an den FREI'S Schulen in den Fächern Wirtschaft und Gesellschaft, Sprachen sowie Information / Kommunikation / Administration und Sport.

Bereits nach neun Wochen folgt im Rahmen der Integrierten Praxisteile (IPT) das erste Highlight dieser Ausbildung: Während einer Woche bereiten Sie in Teams die Übernahme eines eigenen Hotels vor, welches Sie in der Folgewoche vor Ort dann auch führen. Dies umfasst die Bereiche Empfang, Administration, Finanzen, Küche, Marketing und Kommunikation, Animation sowie Direktion. 

Am jährlichen Firmenabend im November lernen zudem zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Betriebspraktikumsstellen persönlich kennen. Dazu zählen Treuhandunternehm, gewerblich-industrielle Betriebe, Reisebüros, Hotels und Heime. Ziel ist es, sich Ihr Betriebspraktikum bis im Frühling zu sichern. 

Ihr erstes Ausbildungsjahr schliessen Sie mit dem Bürofachdiplom VSH (kaufmännische Grundbildung) ab, welches auch gleichzeitig der schulischen Standortbestimmung dient. Nach Abschluss des ersten und zweiten Semesters wird die Promotionsregelung angewendet, aufgrund derer die Einteilung in die Profile E oder B erfolgt.


Die beiden Profile unterscheiden sich im schulischen Teil der Ausbildung

  • E-Profil: Französisch und Englisch
  • B-Profil: Englisch 

Im Laufe des ersten Semesters legen Sie bereits die Abschlussprüfungen für die Fremdsprachen (BEC Preliminary, DFP B1) ab.

Im zweiten Semester bereiten Sie sich gezielt auf das QV vor. Dazu gibt es während der Repetitionsphase mündliche und schriftliche Übungsklausuren. Das QV absolvieren Sie mit allen anderen kaufmännischen Lernenden des Kantons Luzern.

Damit sind Sie für Ihren beruflichen Werdegang gerüstet!

Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse sind vom Berufsbildungsgesetz vorgeschrieben und ergänzen die Bildung in beruflicher Praxis. In diesen von VERDIA durchgeführten Kursen findet ab dem zweiten Ausbildungsjahr die praktische Umsetzung des Gelernten statt.

Termincheckliste 2016 - 2019

Übersichtsplan ÜK Profil B
Übersichtsplan ÜK Profil E

 

Bildung in beruflicher Praxis

Das Ausbildungskonzept der FREI'S Schulen basiert in der beruflichen Praxis auf der Zusammenarbeit mit VERDIA (Verein für Dienstleistungen im Ausbildungsbereich). VERDIA bereitet die kaufmännischen Lernenden der FREI'S Schulen auf ihre Betriebspraktika vor und vermittelt sie an eine der rund 150 Verbundfirmen. Weiter führt VERDIA Standortbestimmungen durch und coacht die Lernenden.

Bildungsverordnung des SBFI

Bildungsplan Kauffrau / Kaufmann EFZ vom 21. November 2014 für die schulisch organisierte Grundbildung (Stand 1. Juni 2018)